About

Story of Drestwo:

I grew up in the slightly larger village of „Meine“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Meine) which is
located in Lower Saxony between Braunschweig and Gifhorn.
Out of sheer boredom I had started to paint in 1993, together with my brother for about 1-2
years, the property of another. It all started back then with a spray can found in the
basement of our family home.

We started with various symbols (Piece & Anarchy characters, smileys) and slogans From about
1992 to 1993 it went on to be inspired by graffiti pictures in other German cities.

We liked what we saw in other cities and we tried to take over.
However, none of us really knew what it was doing. (Tags were then called as „formulas“).

Mid / late 1993, we finally found out everything then through various newspaper articles that
out there in the wide world actually something like a graffiti scene or a writing culture,
announced that originated in New York.

From then on there was no turning back!

In particular, I was finally infected with the virus graffiti.
I put my name to the „SIT“ and my brother called itself „JOSH“. Together we founded our first
crew: „GSM“!
The GSM crew was born and then from 1993 to the end of 1995 exclusively in the area illegally
and without a high artistic value and style without completely understanding active.

Up in November 1995, then the police the illegal activities of GSM thwarted the bill.
Then the topic GSM was first eaten.

We were, however, still remains more or less under various other names go. Where JOSH then
slowly increasing the motivation to lose the thing.
For me it looked but also by initial contacts with other writers from outside, very different!
The next few years passed thus further rather colorful for me.

Until I finally decided in 1999, the good old GSM crew to revive and give me the name
„DRESTWO“!
Although I had chosen the name associated with the letter combination „DRES“. The „two“ should
be behind me stand out from other writers named Dre.

Since 1999, I am now exclusively under the name DRESTWO in legal graffiti area active.

And I do not even think of a cessation!

Peace!
Drestwo … Brunswick 2013!

———————————————————————————————-

Ich bin aufgewachsen in dem etwas größerem Dorf Meine (http://de.wikipedia.org/wiki/Meine) welches sich zwischen Braunschweig und Gifhorn in Niedersachsen befindet.
Aus purer Langeweile hatte ich 1993 gemeinsam mit meinem Bruder seit ca. 1-2 Jahren angefangen fremdes Eigentum zu bemalen. Alles fing damals mit einer im Keller unseres Elternhauses gefundenen Sprühdose an.

Angefangen haben wir mit diversen Symbolen ( Piece- u. Anarchiezeichen, Smileys ) und Parolen Ab ca. 1992-1993 ging man dann dazu über sich durch Graffitibilder in anderen deutschen Städten inspirieren zu lassen.

Es gefiel einem gut was man in andere Städten sah und man versuchte es zu übernehmen.
Allerdings wusste keiner von uns wirklich was man da tat.( Tags wurden damals noch z.B. „Formeln“ genannt ).

Mitte/Ende 1993 fand man dann schließlich durch diverse Zeitungsartikel herraus, dass es dort draußen in der weiten Welt tatsächlich sowas wie eine Graffitiszene bzw. eine Writingkultur gab, die ihren Ursprung in New York hatte.

Von da an gab es kein Zurück mehr!!!

Besonders ich war mit dem Graffitivirus endgültig infiziert.
Ich legte mir den Namen „SIT“ zu und mein Bruder nannte sich „JOSH“. Gemeinsam gründeten wir unsere erste Crew: „GSM“ !
Die GSM Crew war geboren und war dann von 1993 bis Ende 1995 ausschließlich im illegalem Bereich und ohne hohem künstlerischen Wert bzw. gänzlich ohne Styleverständnis tätig.

Bis im November 1995 dann die Polizei den illegalen Aktivitäten von GSM einen Strich durch die Rechnung machte.
Danach war das Thema GSM erstmal gegessen.

Wir waren dann allerdings noch weiterhin unter diversen anderen Namen mehr oder weniger unterwegs. Wobei JOSH dann langsam immer mehr die Motivation an der Sache verlor.
Bei mir sah das aber, auch durch erste Kontakte zu anderen Writern von außerhalb, ganz anders aus!
Die nächsten Jahre vergingen somit für mich weiter recht farbenfroh.

Bis ich dann schließlich im Jahre 1999 entschied die gute alte GSM Crew wieder zu beleben und mir den Namen „DRESTWO“ zu geben!
Wobei ich den Namen anhand der Buchstabenkombination „DRES“ gewählt hatte. Das „two“ dahinter sollte mich von den anderen Writern mit dem Namen Dres abgrenzen.

Seit 1999 bin ich nun ausschließlich unter dem Namen DRESTWO im legalen Graffitibereich tätig.

Und ich denke noch nicht an ein Aufhören!

Peace!
Drestwo … Braunschweig 2013!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s